Mit 124 km/h zu Platz 6

Mit ordentlich Volldampf und hoher Erwartungshaltung trat die Männermannschaft unserer Außenstelle beim diesjährigen RB-Azubipokal an.

Zunächst galt es sich in einer 4er Vorrundengruppe mit der Augsburger Lehmbaugruppe, dem Berufsbildungswerk Leipzig und der Gutenbergschule durchzusetzen um in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen zu können. Das erste Spiel gegen die Augsburger Lehmbaugruppe (4:6, späterer Finalteilnehmer) ging zwar verloren doch in den beiden verbleibenden Spielen hielt man sich schadlos (7:0 & 5:1) und zog souverän in die nächste Runde ein. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung unseres Stürmers Benjamin Lang - eine Hypothek, die uns noch schwer zu schaffen machen sollte…

 

In der nächsten Spielrunde hatten wir das BSZ Grimma 1 vor der Brust und lieferten aus Sicht des Schreiberlings unser bestes Spiel des Turniers ab. Von der Papierform unterlegen, eines Stürmers beraubt, kämpften die Mannen der Außenstelle wie die Berserker und mit Abpfiff des Spiels stand es 2:1 für uns! Jubel, Trubel, Heiterkeit – Denkste! Der Schiedsrichter – nachvollziehbare Gründe sind unauffindbar / alle anderen widersprechen den Geboten einer höflichen Berichterstattung – entschied auf Nachspielzeit. Wohlgemerkt, dass alle Spiele zentral an- und abgepfiffen wurden. Es kam wie es kommen musste, der Rest ist Schweigen… (2:4 nach 7m-Schießen).

Leicht frustriert (der Trainer mehr als die Spieler) zeigte man im nächsten Spiel die richtige Reaktion und schickte das BSZ Leipziger Land mit 6:4 nach 7m Schießen nach Hause. Dass man auch hier in die Lotterie des 7m Schießens musste und souverän gewann zeigt, dass der Fußballgott doch ein wenig Anstand hat. 

Im letzten Spiel um Platz 5 machte sich dann der Substanzverlust bemerkbar, denn mittlerweile waren der Torhüter und ein weiterer Stürmer angeschlagen, sodass gegen das BSZ Delitzsch ein wenig die Luft raus war und man letztlich das Spiel mit 3:6 verlor.

Einen Grund zu feiern gab es dann schließlich doch noch – Christian Rothe holte den Titel in der Kategorie „härtester Schuss“ (124km/h) und die wackeren Recken der Außenstelle erreichten einen höchst respektablen 6. Platz von insgesamt 18 Teilnehmern. Trotzdem ist unsere Schule ein Gewinner, denn die Stammschule konnte (zum 4. Mal in Folge) den Titel nach Hause holen – Glückwunsch dazu!

Für die Außenstelle in den Kampf warfen sich: Alexander Nossik, Marcel Lübke, Dominik Baier, Benjamin Lang, Marcel Thieme, Maik Otto, Marvin Hannig und Christian Rothe.

Bericht
Heinze
(Sportlehrer)

 

Berufliches Schulzentrum 1

der Stadt Leipzig

 

 

Wirtschaft und Verwaltung

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen