Hurra, wir sind wieder da! Vom 11.1. bis zum 17.1.2020 fuhren Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Beruflichen Gymnasiums, Tutoren und Sportlehrer für 7 Tage in die herrliche Gipfelwelt der Südtiroler Dolomiten nach Meransen an den Gitschberg zu ihrer Skikursfahrt. Hier einige Bildimpressionen von der herrlichen Landschaft:

 

Einen ausführlichen Bericht aus Schülersicht von den Erlebnissen und Eindrücken auf und abseits der Pisten gibt es hier:

Wunderschön, das war das Einzige was ich denken konnte, als ich an einem kühlen Sonntagmorgen vor unserer Hütte in Meransen, runter ins Tal schaute. Es war das erste Mal, dass ich diese Aussicht so war nehmen konnte, denn nach unserer Busfahrt am Samstag, den 11.01.2020, war es schon dunkel als wir in Südtirol gegen 19 Uhr ankamen und außerdem war ich sehr müde und wollte nur noch in mein Bett, denn ab 6:30 Uhr stand ich mit gepackten Koffern an der Haltestelle und habe mit allen anderen gewartet bis es endlich losging. Als wir ankamen, überraschten uns Herr Pattke und Herr Wilzceck im Tal am Ski Depot und es hieß hoch zur Hütte laufen. Es viel uns allen ein Stein vom Herzen als unser Gepäck mit Hilfe eines KFZ des Wirtes nach oben transportiert wurde. Nach einem langen Abend mit Einweisungen und Erklärungen, konnten wir endlich in unser Bett, doch gegen 6:30 Uhr hieß es wieder aufstehen um pünktlich um 7 Uhr beim Frühstück zu sitzen. Ab ca. 8 Uhr ging es los, um pünktlich am Ski Depot zu sein und unsere Ausrüstung auszuleihen. Und schon ging es auf die Piste. Der erste Tag war für mich als Anfänger und alle anderen ein anstrengender Tag, doch wir haben ihn alle genossen und hatten unseren Spaß bei der Ausbildung. Auch die Profis waren gut gelaunt zurückgekommen und hatten sogar schon einige schwarze Pisten hinter sich. Am nächsten Tag ging es erst um 7 aus dem Bett, denn 7:30 gab es Frühstück und um 8:25 Uhr ging es zum „Morgenappell an die Linie“ und runter zum Ski Depot. Gegen 9 Uhr waren wir alle auf unseren Skiern auf der Piste und es ging weiter. Schon an diesem Mittag ging es auf den Gitschberg in 2200m Höhe. Meine Gedanken des Sonntagmorgens, waren auch das Einzige was ich denken konnte als ich an der Hütte auf dem Gitschberg stand und vor mir weiß glitzernde Pisten und steile Hänge hinunter in ein grünes Tal führten. So verliefen all unsere Tage welche mit schönen Abendgestaltungen meist endeten. An einen Abend gab es sogar einen Duathlon, bei welchem die Lehrer haushoch gewannen.

Wir denken, wir sprechen für alle Teilnehmer der diesjährigen Kursfahrt, wenn wir von atemberaubender Natur, köstlichem Essen, tollen Lehrern und der besten Kursstufe überhaupt erzählen. Wir waren zwar nur eine Woche in Meransen, doch diese Woche hat uns so viel gelehrt, wie zum Beispiel: Mut die eigenen Grenzen zu überwinden und etwas neues auszuprobieren, die Natur zu genießen, die Menschen um uns herum zu motivieren und zu akzeptieren und uns durch unsere Schwächen und Stärken zu einem tollen Team zu ergänzen. All diese Erfahrungen haben uns in dieser einen Woche eng zusammengebracht, neue Freundschaften wurden geschlossen und alte wiederaufgefrischt. Es wurde Kraft, Zeit und Motivation ausgetauscht, die dafür sorgten, dass am Ende jeder mit einem lachenden und einem weinenden Auge in den Bus nachhause steigen musste. Das Lachende für die gute Zeit die wir hatten und die diesem wundervollen Jahrgang noch bevorsteht und das weinende für die viel zu schnell vergangenen gemeinsamen Stunden und den Gedanken daran morgens nicht mehr hoch auf die Pisten sondern in die Schule zufahren (der Morgen-Appell bei Herrn Pattke wird allerdings beibehalten). Die diesjährige Kursfahrt war geprägt von den Höhen und Tiefen, die sowohl Profis als auch Anfänger hinter sich gebracht haben. Von den ersten Erlebnissen auf den Skiern bei den Anfängern bis hin zur letztendlichen Perfektionierung bei den Profis, alles war vertreten und auch einige Stürze sind nicht nur bei den Anfängern passiert und haben bei manchen auch einige Blessuren und blaue Flecken hinterlassen, doch dies gehört zu so einer Fahrt dazu. Von blauen zu roten und letztendlich doch zu schwarzen Pisten, unser Kurs hat sie alle gesehen. Die Pisten auf und um den Gitschberg und dem Jochtal.

Hiermit bedanken wir uns bei allen Schülern und vor allem den Lehrern für diese wunderschöne Zeit.

Lea Monimambu, Celina-Michelle Schneider, Katharina Münzenberg und Julia Becker aus dem 12er Kurs

 

Berufliches Schulzentrum 1

der Stadt Leipzig

 

 

Schulsport macht Laune!

 

Zum Seitenanfang

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.