Am 12.03.2019 besuchten 15 ungarische  Berufsschullehrer  sowie Einzelhändler und Verkäufer die Außenstelle des BSZ1 im Rahmen des Erasmusprojektes.

Sie wollten unsere Schule und die Besonderheiten der kaufmännischen Berufsausbildung in Sachsen kennenlernen.

Die Außenstellenleiterin stellte die Schule, die Ausbildungsprofile und die Besonderheiten der dualen Ausbildung vor.

Damit die ungarischen Gäste auch einen Einblick in die berufspraktische Ausbildung eines Auszubildenden bekommen, hatte Frau Schreiber die Auszubildenden Carolin Breun und Robert Eckhardt, beide 1. Ausbildungsjahr, sowie Raphael Busch und Quan Hoang, beide 2. Ausbildungsjahr, eingeladen.

Die vier Auszubildenden berichteten über ihren persönlichen Werdegang, die Besonderheiten der Ausbildung in ihren Ausbildungsbetrieben und die Möglichkeiten der weiteren beruflichen Entwicklung.


Die ungarischen Gäste hörten aufmerksam zu und fragten viel nach. Alle vier Auszubildenden repräsentierten ihre Ausbildungsbetriebe außerordentlich kompetent.

Ein kurzer Besuch in unserem modernen Warenwirtschaftskabinett und die interaktiven Tafeln, ließen die Augen der Gäste groß werden.
Solche Voraussetzungen hätten die ungarischen Kollegen auch gern.


Nach 2 Stunden intensiven Gedankenaustauschs  fuhren die Gäste wieder los.

Am Nachmittag hatten sie Freizeit und wollten diese für einen Stadtbummel nutzen.
Und da das Wetter schön war, stand einem „Schälchen Heeßen“ im Freien bestimmt nichts im Wege.

Bericht und Fotos
Frau Schreiber

 

 

Berufliches Schulzentrum 1

der Stadt Leipzig

 

 

Lernen mit allen Sinnen

 

Zum Seitenanfang

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.