Es gibt viele Geschichten über Leipzig.

Es gibt einen Mann, der sie alle auf eine wundervoll witzige und charmante Art erzählen kann - Herr Kotte.

An einem kalten, sonnigen Freitag trafen sich im Rahmen des Deutschunterrichtes die Schüler der St18a und Herr Kotte am Alten Rathaus, um zusammen auf eine Reise über die Sagen und Geschichten der Stadt Leipzig zu gehen. Herr Kotte führte die Klasse der Steuerfachangestellten durch das schöne Leipzig und erzählte, wie Woyzeck auf dem Marktplatz den Tod fand, wie Goethe seine Jungfräulichkeit verlor, dass durch Fontanes spitzfindige Dichterei fast eine Apotheke Pleite gegangen wäre, dass das Wohnzimmer von Clemens Meyer das Scheibenholz ist und wie die Leipziger beinahe eine Prinzessin durch den stadteigenen Drachen verloren haben. Die Klasse St18a kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die 1,5 Stunden vergingen viel zu schnell. Der ein oder andere wäre gern noch länger geblieben, um weiter Herrn Kottes spannender Stadtführung zu lauschen. Denn laut Herrn Kotte wäre die Welt ohne Leipzig nur halb so schön geworden.

 

Madeleine Fischer, Auszubildende in der St18a

 

Berufliches Schulzentrum 1

der Stadt Leipzig

 

 

von und mit Externen lernen

 

Zum Seitenanfang

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.