Ein Hauch von Internationalität wehte am Freitag, den 17.05.2019 durch unser Klassenzimmer. Zu Gast war Herr Dr. Lutz Mükke, Diplom Journalist, Afrikanist, und ehemaliger wissenschaftlicher Direktor des Europäischen Instituts für Journalismus und Kommunikationsforschung in Leipzig. Thema der Veranstaltung waren das Handwerk des Journalismus im Allgemeinen und die Auslandsberichterstattung im Besonderen, ein Themenbereich, auf den sich unser Gast seit vielen Jahren spezialisiert. Der Einstieg in den Vormittag galt der Frage: „Wie und woher beziehen wir unsere Nachrichten?“ Nach einigen einführenden, grundlegenden Informationen zum „Berufsbild“ des Journalisten zeigte Mükke auf, wie sich der Journalismus durch die Digitalisierung geändert hat. Ein technischer Aspekt: „Als ich in den Beruf eingestiegen bin, habe ich die Fotos noch selbst in der Dunkelkammer entwickelt.“ Im zweiten Teil ging es dann um sein aktuelles Buch-Projekt. Der Journalist berichtete von den aktuellen Erfahrungen, die er als Reporter auf der Route von Algier durch die Sahara bis nach Lagos machte, welchen Problemen und Hindernissen er dort gegenüberstand und welchen Einfluss diese auf seine journalistische Arbeit nahmen. Natürlich beantwortete der Gast zwischendurch auch fleißig Fragen aus der Runde und zum Ende ließ er sich noch zu einem Gruppenfoto überreden.

Die Klasse IK18b dankt Herrn Mükke für interessante Einblicke aus erster Hand in die für Außenstehende oft schwer überschaubaren Mechanismen der journalistischen Arbeit.

Patrick Jilek, IK 18b (23.05.2019)

 

Berufliches Schulzentrum 1

der Stadt Leipzig

 

 

Schule gemeinsam erleben

Zum Seitenanfang
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).